Suche

Suche

Forschungsreader und FAQ

WissHom hat im Mai 2016 einen 56-seitigen Forschungsreader vorgelegt. Klicken Sie einfach auf das Bild! Und hier gelangen Sie zu den FAQ.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Geschäftsstelle WissHom

Frau Sabine Radtke

(Vertretung Mutterschutz bzw. Elternzeit von Frau Ina Kiese)

Fon: 0049-(0)3496-3033-596

Mail: info@wisshom.de

 

BÜROZEITEN:

Montag14.00 – 18.00
Dienstag11.00 – 14.00
Mittwoch14.00 – 18.00
Donnerstag

11.00 – 14.00

 

HINWEIS: Die WissHom-Geschäftsstelle ist wegen des LMHI-Kongresses in Leipzig vom 12. bis zum 16. Juni 2017 geschlossen.

LMHI-Kongress 2017

Der DZVhÄ ist Ausrichter des 72. homöopathischen Weltärztekongresses der Liga Medicorum Homoeopathica Internationalis (LMHI), der vom 14. bis 17. Juni 2017 in Leipzig stattfindet. Klicken Sie einfach auf das Bild! 

 

 

VORSCHAU                     WissHom-Kongresse ICE


Klicken Sie einfach auf das Bild!

 

ICE 18: 22.–24. November 2018

ICE 19: 21.–23. November 2019

WissHom Forschung zum Wohle der Patienten

Die Ziele von WissHom:

• vorhandenes Wissen bewerten
• neues Wissen schaffen
• homöopathische Forschung fördern
• Innovationen in der Aus- und Weiterbildung entwickeln
• die Homöopathie im akademischen Diskurs etablieren

 

Erfahren Sie mehr im WissHom-Flyer – klicken Sie einfach auf das Bild!

 

Und hier geht es zu den geförderten Projekten ...

 

 

 

WissHom-Mitglied werden ...

Unterstützen Sie die Arbeit von WissHom, werden Sie Mitglied! Lesen Sie mehr ...

Institutionelle Mitglieder

Institutionen, Unternehmen, Verbände und Vereine können die Arbeit von WissHom als institutionelle Mitglieder unterstützen. Lesen Sie mehr ...

WissHom-Sharepoint: interner Mitglieder-Bereich

Auf dem WissHom-Sharepoint finden Sie interne Informationen für WissHom-Mitglieder und das Diskussionsforum. Ihre persönlichen Zugangsdaten erfahren Sie bei der WissHom-Geschäftsstelle unter info@wisshom.de

Spenden Sie für WissHom!

 

.


Archiv 2011: WissHom-Berichte in der ZKH


 

Ausgabe 04/2011: Mitteilungen des Vorstands

Die 2. Vorstandsvorsitzende von WissHom, Angelika Gutge-Wickert, berichtet zu folgenden Themen:

• Die Atomisierung der Gesellschaft
• Sommerkurse zur Homöopathiegeschichte
• Arbeitsgruppen in WissHom: Was läuft, wo wird Mitarbeit benötigt

Lesen Sie mehr in der ZKH-Ausgabe 04/2011 ...

 

Ausgabe 03/2011: Glopedia-Datenbankprojekt bei WissHom

Zum aktuellen Stand schreibt Hein Reuter, Schatzmeister von WissHom: "Die weltweite Verteilung des homöopathischen Wissens auf zahllose Bücher, Zeitschriften etc. in diversen Ländern sowie die zunehmende Zersplitterung der Homöopathie in verschiedene Richtungen legt die Aufnahme dieses Wissens in eine gemeinsame einheitliche Datenbank nahe, in der alle Informationen zusammengeführt und leicht nach der jeweiligen Fragestellung selektiert werden können."
Lesen Sie mehr in der ZKH-Ausgabe 03/2011 ...

 

Ausgabe 02/2011: Sektionen der wissenschaftlichen Gesellschaft für Homöopathie (WissHom)

"Die Arbeit von WissHom wird in den 3 Sektionen 'Forschung', 'Qualitätsförderung' und 'Weiterbildung, Fortbildung und Lehre' gebündelt, die zu bestimmten Themenbereichen Arbeitsgruppen einrichten. Wir möchten alle Arbeitsgruppen, die schon zu wissenschaftlichen Themen in der Homöopathie arbeiten, bitten, sich bei uns zu melden und aufzuzeigen, woran sie arbeiten und in welcher Art sie eine Mitarbeit von anderen suchen bzw. einen Austausch über ihre Ergebnisse wünschen."
Lesen Sie mehr in der ZKH-Ausgabe 02/2011 ...

 

Ausgabe 01/2011: Kongressbericht ICE 10

In seinem Bericht über den 11. Internationalen Coethener Erfahrungsaustausch schreibt Gerhard Bleul: "Der diesjährige ICE stand ganz im Zeichen eines Jubiläums: Vor 200 Jahren veröffentlichte Samuel Hahnemann die erste Auflage seines Organons der rationellen Heilkunde. Wer hier trockene medizinhistorische Abhandlungen erwartete, wurde enttäuscht. Die Vorträge waren allesamt sehr lebendig und praxisnah."

Lesen Sie mehr in der ZKH-Ausgabe 01/2011 ...

 

Ausgabe 01/2011: Zur Gründung von WissHom

"Am 11.11.2010 haben 50 Gründungsmitglieder in Köthen die Wissenschaftliche Gesellschaft für Homöopathie gegründet. Der Gründung gingen über 2 Jahre regelmäßige Treffen einer Initiativgruppe voraus, auf denen wissenschaftliche Arbeitsansätze in der Homöopathie und erste Ergebnisse präsentiert und diskutiert wurden."
Lesen Sie mehr in der ZKH-Ausgabe 01/2011 ...

 



.
.

xxnoxx_zaehler