Suche

Suche

Geschäftsstelle WissHom

Frau Bettina Atteln

Fon: 0049–(0)341–3199642

Fax: 0049–(0)3496–3033–597

Mail: info@wisshom.de

 

BÜROZEITEN:

Montag10.00 – 13.00
Mittwoch14.00 – 16.00
Freitag

10.00 – 13.00

Öffnungszeiten der Bibliothek


Fon: 0049-(0)40-4101469

hombib@sub.uni-hamburg.de

 

Montag11.00 – 14.00
Dienstag09.00 – 15.00
Mittwoch15.00 – 18.00
Donnerstag     

11.00 – 14.00

Forschungsreader und FAQ

WissHom hat im Mai 2016 einen 56-seitigen Forschungsreader vorgelegt. Klicken Sie einfach auf das Bild! Und hier gelangen Sie zu den FAQ.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

WissHom-Blog

WissHom betreibt seit Ende November 2017 einen Blog zur Wissenschaftskommunikation – die "Informationen zur Forschung in der Homöopathie".

Zum Blog ...

VORSCHAU                     WissHom-Kongresse ICE


Logo_ICE18_Ausschnitt_200

Klicken Sie einfach auf das Bild!

 

ICE 19: 21.–23. November 2019

LMHI-Kongress 2017

Der DZVhÄ war Ausrichter des 72. homöopathischen Weltärztekongresses der Liga Medicorum Homoeopathica Internationalis (LMHI), der vom 14. bis 17. Juni 2017 in Leipzig stattfand. Klicken Sie einfach auf das Bild! 

 

 

WissHom Forschung zum Wohle der Patienten

Die Ziele von WissHom:

• vorhandenes Wissen bewerten
• neues Wissen schaffen
• homöopathische Forschung fördern
• Innovationen in der Aus- und Weiterbildung entwickeln
• die Homöopathie im akademischen Diskurs etablieren

 

Erfahren Sie mehr im WissHom-Flyer – klicken Sie einfach auf das Bild!

 

Und hier geht es zu den geförderten Projekten ...

 

 

 

WissHom-Mitglied werden ...

Unterstützen Sie die Arbeit von WissHom, werden Sie Mitglied! Lesen Sie mehr ...

Institutionelle Mitglieder

Institutionen, Unternehmen, Verbände und Vereine können die Arbeit von WissHom als institutionelle Mitglieder unterstützen. Lesen Sie mehr ...

WissHom-Sharepoint: interner Mitglieder-Bereich

Auf dem WissHom-Sharepoint finden Sie interne Informationen für WissHom-Mitglieder und das Diskussionsforum. Ihre persönlichen Zugangsdaten erfahren Sie bei der WissHom-Geschäftsstelle unter info@wisshom.de

.

Willkommen auf der Website der Homöopathischen Bibliothek Hamburg (HBH)!

 

Die Homöopathische Bibliothek Hamburg (HBH) – Wolfgang-Schweitzer-Bibliothek befindet sich im Lichthof der Staats- und Universitätsbibliothek Carl von Ossietzky und steht dort der Öffentlichkeit zur Verfügung.

 

Nachdem die HBH bis Ende 2013 unter dem Dach des DZVhÄ gemeinsam mit der Europäischen Bibliothek für Homöopathie Köthen (EBH) beheimatet war, steht sie seit dem 1. Januar 2014 unter der rechtlichen Verantwortung der Wissenschaftlichen Gesellschaft für Homöopathie (WissHom).

 

Durch Integration und Vernetzung am Standort profitiert die Homöopathische Bibliothek Hamburg von der guten Zusammenarbeit mit den Nachbarbibliotheken, beispielsweise der historisch wertvollen Bibliothek des Ärztlichen Vereins Hamburg.

 

Des Weiteren besteht Zugang zu den umfangreichen elektronischen Online-Medien der Staats- und Universitätsbibliothek. Über diese ist sie auch an die Fernleihe des Gemeinsamen Bibliotheksverbunds (GBV) angeschlossen. Sie wird von verschiedensten universitären Disziplinen genutzt und schafft damit einen Knotenpunkt für wissenschaftlichen Austausch.

 

Die Schwerpunkte der Homöopathischen Bibliothek Hamburg sind der aktuelle Bestand, eine fachkundige Beratung vor Ort, die Bearbeitung von Rechercheaufträgen und eine zukunftsorientierte und interdisziplinäre Zusammenarbeit auf universitärer Ebene einer Staatsbibliothek.

 

Da die HBH im Herbst 2012 aus finanziellen Gründen von der Schließung bedroht war, wurde zur Sicherung ihres Fortbestehens im Februar 2013 der Freundeskreis der Homöopathischen Bibliothek Hamburg (fHBH) gegründet.

 

Kooperation mit der Europäischen Bibliothek für Homöopathie (EBH) in Köthen (Anhalt)

Die Homöopathische Bibliothek Hamburg (HBH) arbeitet auch nach ihrem institutionellen Umzug zur Wissenschaftlichen Gesellschaft für Homöopathie (WissHom) weiterhin eng mit der Europäischen Bibliothek für Homöopathie (EBH) in Köthen (Anhalt) zusammen, die sich seit ihrer Gründung im Jahre 2009 unter dem Dach des Deutschen Zentralvereins Homöopathischer Ärzte (DZVhÄ) befindet. Gemeinsam stehen beide Bibliotheken unter der fachlichen Leitung von Curt Kösters (Hamburg) und Sabine Wenk (Hamburg).

 

In dem wunderbaren Ambiente der Europäischen Bibliothek für Homöopathie (EBH) finden regelmäßig Weiter- und Fortbildungsveranstaltungen statt. So sind der Internationale Coethener Erfahrungsaustausch (ICE) und der Köthener Sommerkurs Homöopathiegeschichte jedes Jahr im Sommer bzw. im Herbst in Köthen zu Gast.

 

Darüber hinaus ist die EBH seit ihrer Eröffnung im Jahre 2009 im Rahmen der Internationalen Bauausstellung 2010 in Sachsen-Anhalt (IBA 2010) durch ihren einzigartigen Bau und die unmittelbare Nachbarschaft zu Hahnemanns Wohnhaus immer wieder im Fokus der Medien.

 

Wir laden Sie herzlich ein, sich auf diesen Seiten über die Homöopathische Bibliothek Hamburg (HBH) und ihren Service ausführlich zu informieren!

 

 

 

 



.
.

xxnoxx_zaehler