Suche

Suche

Öffnungszeiten der Bibliothek


Fon: 0049-(0)40-4101469

hombib@sub.uni-hamburg.de

 

Montag11.00 – 14.00
Dienstag09.00 – 15.00
Mittwoch15.00 – 18.00
Donnerstag     

11.00 – 14.00

Forschungsreader und FAQ

WissHom hat im Mai 2016 einen 56-seitigen Forschungsreader vorgelegt. Klicken Sie einfach auf das Bild! Und hier gelangen Sie zu den FAQ.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Geschäftsstelle WissHom

Frau Sabine Radtke

(Vertretung Mutterschutz bzw. Elternzeit von Frau Ina Kiese)

Fon: 0049-(0)3496-3033-596

Mail: info@wisshom.de

 

BÜROZEITEN:

Montag14.00 – 18.00
Dienstag11.00 – 14.00
Mittwoch14.00 – 18.00
Donnerstag

11.00 – 14.00

 

HINWEIS: Von Dienstag, den 17. Oktober, bis Freitag, den 20. Oktober 2017, ist die Geschäftsstelle wegen Urlaubs nicht besetzt.

VORSCHAU                     WissHom-Kongresse ICE


Logo_ICE18_Ausschnitt_200

Klicken Sie einfach auf das Bild!

 

ICE 19: 21.–23. November 2019

LMHI-Kongress 2017

Der DZVhÄ war Ausrichter des 72. homöopathischen Weltärztekongresses der Liga Medicorum Homoeopathica Internationalis (LMHI), der vom 14. bis 17. Juni 2017 in Leipzig stattfand. Klicken Sie einfach auf das Bild! 

 

 

WissHom Forschung zum Wohle der Patienten

Die Ziele von WissHom:

• vorhandenes Wissen bewerten
• neues Wissen schaffen
• homöopathische Forschung fördern
• Innovationen in der Aus- und Weiterbildung entwickeln
• die Homöopathie im akademischen Diskurs etablieren

 

Erfahren Sie mehr im WissHom-Flyer – klicken Sie einfach auf das Bild!

 

Und hier geht es zu den geförderten Projekten ...

 

 

 

WissHom-Mitglied werden ...

Unterstützen Sie die Arbeit von WissHom, werden Sie Mitglied! Lesen Sie mehr ...

Institutionelle Mitglieder

Institutionen, Unternehmen, Verbände und Vereine können die Arbeit von WissHom als institutionelle Mitglieder unterstützen. Lesen Sie mehr ...

WissHom-Sharepoint: interner Mitglieder-Bereich

Auf dem WissHom-Sharepoint finden Sie interne Informationen für WissHom-Mitglieder und das Diskussionsforum. Ihre persönlichen Zugangsdaten erfahren Sie bei der WissHom-Geschäftsstelle unter info@wisshom.de

Spenden Sie für WissHom!

 

.

Projekte der HBH und Kooperationen

• Digitalisierungsprojekt

Seit Juni 2008 wird der homöopathische Altbestand fortlaufend digitalisiert und im Volltext durchsuchbar gemacht. Auf der einen Seite können so die wertvollen und häufig unersetzbaren Werke für die Nachwelt in einem gesonderten Format gesichert werden, auf der anderen Seite profitieren die Recherchemöglichkeiten enorm von der Volltextsuche.

 

Bis Juli 2010 wurden mehr als 500 Monographien sowie ca. 250 Jahrgangsbände Zeitschriften digitalisiert. Darüber hinaus verwaltet die Bibliothek zur Zeit externe digitale Literaturbestände und macht diese ebenfalls im Volltext durchsuchbar. Größtenteils handelt es sich um Fachzeitschriften aus Amerika, England und Frankreich. Soweit Register vorhanden sind, werden diese zusätzlich extrahiert, um Basisrecherchen zu verbessern. Die Originale der digitalisierten Werke können in der Europäischen Bibliothek für Homöopathie (EBH) eingesehen werden.

 

Christoph Laurentius, der Ärztliche Leiter der Homöopathischen Bibliotheken, erläutert das Digitalisierungsprojekt in einem Interview auf homöopathie.tv.

 

• Laufende Vervollständigung des digitalen Bestandes

Im Rahmen der Vervollständigung des digitalen Archivs werden Bestandslücken gelistet, um sie anschließend in externer digitaler Form ausfindig zu machen, die fehlenden Quellen antiquarisch zu beziehen oder gezielt um Literaturspenden zu werben.

 

• Recherchen

Durch das stetig wachsende digitale Archiv können Recherchen mittlerweile sehr viel effizienter durchgeführt werden. Neben Basisrecherchen in extrahierten Registern sind auch Volltextsuchen im digitalen Gesamtbestand möglich. Auf diese Weise lassen sich Hunderte von Werke in wenigen Stunden nach Stichworten durchsuchen.

 

European Committee for Homoeopathy – Documentation Subcommittee

Seit vielen Jahren besteht eine Mitarbeit im ECH Documentation Subcommittee. Das Documentation Subcommittee des European Committee for Homeopathy (ECH) ist ein Zusammenschluss verschiedener europäischer Homöopathie- und CAM-Bibliotheken. Es verbessert den Zugang zu seltener Fachliteratur und ermöglicht die aktuelle gemeinsame Ausarbeitung eines mehrsprachigen Thesaurus und verschiedener Datenbankprojekte.

 

Da es weltweit nicht viele Institutionen gibt, die sich dem Erhalt homöopathischer Literatur widmen, ist es umso wichtiger, dass die wenigen Bibliotheken ihre Ressourcen bündeln und einander bei Bedarf mit den benötigten Quellen aushelfen. Gemeinsam konnten bisher außerdem eine Dissertationsliste, ein mehrsprachiger Thesaurus und eine internationale Bibliothekenübersicht erarbeitet werden. Alle Dokumente stehen der Öffentlichkeit über die ECH-Website frei zur Verfügung.

 

• EAHIL - The European Association for Health Information and Libraries

Eine weitere Mitgliedschaft besteht seit 2009 in der Sub Group CAM (Arbeitsgruppe von Informationsspezialisten aus dem komplementärmedizinischen Bereich) der European Association for Health Information and Libraries (EAHIL). EAHIL ist eine europäische Organisation für Informationsspezialisten und Bibliothekare aus dem Bereich des Gesundheitswesens mit mehr als 1.000 Mitgliedern aus 30 Ländern.

 

• Unterstützung von Politik und Wissenschaft

Die Homöopathische Bibliothek Hamburg unterstützt wissenschaftliche und politische Arbeitsgruppen im Bereich der Homöopathie mit Literatur und Auftragsrecherchen.

 

 

 



.
.

xxnoxx_zaehler