Suche

Suche

Öffnungszeiten der Bibliothek


Fon: 0049-(0)40-4101469

hombib@sub.uni-hamburg.de

 

Montag11.00 – 14.00
Dienstag09.00 – 15.00
Mittwoch15.00 – 18.00
Donnerstag     

11.00 – 14.00

Geschäftsstelle WissHom

Frau Bettina Atteln

Fon: 0049–(0)341–3199642

Fax: 0049–(0)3496–3033–597

Mail: info@wisshom.de

 

BÜROZEITEN

Montag10.00 – 13.00
Mittwoch14.00 – 16.00
Freitag

10.00 – 13.00

VORSCHAU                     WissHom-Kongresse ICE


Logo_ICE18_Ausschnitt_200

Klicken Sie einfach auf das Bild!

 

ICE 19: 21.–23. November 2019

Forschungsreader und FAQ

WissHom hat im Mai 2016 einen 56-seitigen Forschungsreader vorgelegt. Klicken Sie einfach auf das Bild! Und hier gelangen Sie zu den FAQ.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

WissHom-Blog

WissHom betreibt seit Ende November 2017 einen Blog zur Wissenschaftskommunikation – die "Informationen zur Forschung in der Homöopathie".

Zum Blog ...

LMHI-Kongress 2017

Der DZVhÄ war Ausrichter des 72. homöopathischen Weltärztekongresses der Liga Medicorum Homoeopathica Internationalis (LMHI), der vom 14. bis 17. Juni 2017 in Leipzig stattfand. Klicken Sie einfach auf das Bild! 

 

 

WissHom Forschung zum Wohle der Patienten

Die Ziele von WissHom:

• vorhandenes Wissen bewerten
• neues Wissen schaffen
• homöopathische Forschung fördern
• Innovationen in der Aus- und Weiterbildung entwickeln
• die Homöopathie im akademischen Diskurs etablieren

 

Erfahren Sie mehr im WissHom-Flyer – klicken Sie einfach auf das Bild!

 

Und hier geht es zu den geförderten Projekten ...

 

 

 

WissHom-Mitglied werden ...

Unterstützen Sie die Arbeit von WissHom, werden Sie Mitglied! Lesen Sie mehr ...

Institutionelle Mitglieder

Institutionen, Unternehmen, Verbände und Vereine können die Arbeit von WissHom als institutionelle Mitglieder unterstützen. Lesen Sie mehr ...

WissHom-Sharepoint: interner Mitglieder-Bereich

Auf dem WissHom-Sharepoint finden Sie interne Informationen für WissHom-Mitglieder und das Diskussionsforum. Ihre persönlichen Zugangsdaten erfahren Sie bei der WissHom-Geschäftsstelle unter info@wisshom.de

.

Veranstaltungen der Homöopathischen Bibliothek Hamburg (HBH)

 


"TeaTime" am Mittwoch, 25. April 2018, 16–18 Uhr


 

Thema

"Nur Bücher? – Schätze in der Homöopathischen Bibliothek Hamburg"

 

Gesprächspartner aus Organisatoren des Freundeskreises der HBH
Beate Thorbeck (Apothekerin) und Sabine Wenk (HBH-Leitung)

  

Moderation

Mark Pfister (Bibliothekar)

  

Anmeldung

Mail: hombib@sub.uni-hamburg.de

Fon: 040–410 14 69

 

Homöopathie ohne das geschriebene Wort wäre undenkbar. Nur mit Hilfe ihrer Bücher  und Zeitschriften konnte sich die Homöopathie weit über die Grenzen ihrer Entstehung in ferne Länder auf die andere Seite der Ozeane ausbreiten. Ohne unsere literarischen Werkzeuge wie Arzneimittellehre und Repertorium könnten wir unsere Heilkunde nicht ausüben.

 

Durch ihre Schöpfungen bleiben wir in Verbindung mit den großen Homöopathen der Geschichte, deren Gedanken und Erfahrungen in vielen Fällen bis heute nicht an Aktualität verloren haben. Wir sprechen von ihnen und ihren Werken wie von guten Freunden: "der Kent", "der Boger" oder "der Boericke", um nur einige zu nennen.

 

Unsere Bibliothek ist ein Sammelbecken für eben diese wertvollen und für unsere Heilkunst unverzichtbaren Schriften. Tauchen Sie mit uns zusammen ein, um die Schätze zu Tage zu fördern und zu sichten.

 

Erfahren Sie mehr ...

 

 


"TeaTime" am Mittwoch, 22. November 2017, 16–18.30 Uhr


 

Thema: "Apotheker in der Homöopathie – geschüttelt! Nicht gerührt!?"
Gesprächspartnerinnen: Petra Otto und Beate Thorbeck (Apothekerinnen)
Moderation: Dr. Lucia Zekorn (Ärztin) und Sabine Wenk (Heilpraktikerin)

Anmeldung: hombib@sub.uni-hamburg.de | 040 – 410 14 69

 

Wir möchten unseren Blick bei dieser TeaTime auf die Apotheker richten, die eine wichtige Schnitt- und Vermittlungsstelle für die Homöopathie sind.

 

Wir freuen uns, dass wir zwei Hamburger Apothekerinnen, Frau Petra Otto und Frau Beate Thorbeck zum Gespräch gewinnen konnten, uns Einblicke in ihre Berufs- und Erfahrungswelt zu geben.

 

 


Was macht der Apotheker vor Ort? Braucht es besondere Auflagen und eine "Lizenz zum Schütteln"? Gibt es eine weiterreichende homöopathische Ausbildung? Oder lohnt es sich einfach nicht mehr … zu viel Zeit … zu wenig Geld … zu wenig Interesse? Wie ist die Beratungssituation, wenn homöopathische Arzneien nicht auf Rezept verkauft werden, sondern auf Empfehlung und Hörensagen? Wie lebt es sich als Apotheker in einem "nicht-homöopathischen" Umfeld?

 

Es laden Sie herzlich ein

Beate Thorbeck, Lucia Zekorn, Petra Otto, Sabine Wenk,
Curt Kösters, Klaus Habich und Mark Pfister (Bibliothekar) 

 

 


"TeaTime" am Mittwoch, 5. Juli 2017, 16–18 Uhr


 

Die TeaTime im Frühjahr mit dem Thema "Homöopathie und die Medien", mit der die Veranstaltungsreihe eröffnet wurde, bekam ein positives Feedback, was uns Veranstalter natürlich sehr freut. Die Sommer-TeaTime ist nun am 5. Juli 2017, wieder an einem Mittwoch Nachmittag, und gut positioniert zwischen den Ferien. Wir freuen uns, wenn auch die für uns spannende "Forschung in der Homöopathie" wieder Ihr Interesse findet und bitten an dieser Stelle noch einmal nachdrücklich um Ihre Anregungen und Vorschläge für weitere Themen.

 

Es laden Sie herzlich ein

Beate Thorbeck, Lucia Zekorn, Petra Otto, Sabine Wenk, Curt Kösters, Klaus Habich, Klaus Helfenrath und Mark Pfister

  

 


"TeaTime" am Mittwoch, 5. April 2017, 16–18 Uhr


 

Mit dem Thema "Homöopathie und die Medien" beginnt die neue Veranstaltungsreihe der HBH:

 

Künftig findet an jedem 1. Mittwoch der geraden Monate im Jahr 2017 von 16 – 18 Uhr die "TeaTime" in der Homöopathischen Bibliothek Hamburg statt. Die "TeaTime" richtet sich an Homöopathinnen und Homöopathen sowie an interessierte Laien. Die Themen werden stets rechtzeitig bekannt gegeben. Für die Teilnahme ist eine Anmeldung unbedingt erforderlich, da die Plätze begrenzt sind.

 

Heute laden wir Sie herzlich zur ersten "TeaTime" ein, die am Mittwoch, den 5. April 2017, von 16 bis 18 Uhr in der HBH stattfindet. Gesprächspartner sind Mitglieder des Freundeskreises der HBH wie Curt Kösters (Arzt), Dr. Lucia Zekorn (Ärztin) und Petra Otto (Apothekerin).

 

Wir betrachten an diesem Mittwoch unter anderem folgende Gesichtspunkte:

  • Wie berichten die Medien und was genau kritisieren sie eigentlich?
  • Was ist die Strategie der großen homöopathischen Verbände (DZVhÄ, VKHD, BHKD)?
  • Sind Positivberichte für die Medien überhaupt von Interesse?
  • Was kann jeder Einzelne aktiv tun?

 

Im Info-Flyer erfahren Sie mehr ...

  

 


Tagung des Freundeskreises am 29. April 2015


 

Der Freundeskreis der HBH lädt seine Mitglieder, aber auch Interessierte, zu seiner Tagung in Hamburg herzlich ein!

 

Im Rahmen der Tagung wird Dr. Anton Rohrer (Großlobming, Österreich) einen Vortrag zum Thema "Homöopathie als Spezialfall eines universalen Ähnlichkeitsprinzips – zur Wiederauflage des Werkes von Herbert Fritsche" halten: "Herbert Fritsche interpretiert das Simile als Urprinzip und beschreibt seine Reichweite weit über die ärztliche Anwendung hinaus, vom biblischen Schöpfungs- über den Gralsmythos bis zur Erlösertat Christi, der als Gottessohn dem Menschen ähnlich wurde."

 

Erfahren Sie mehr im fHBH-Newsletter 02/2015 (Seite 2) ...

 

 

Termin

Mittwoch, 29. April 2015, 19.00 Uhr

 

Ort

Staats- und Universitätsbibliothek Hamburg Carl von Ossietzky

Von-Melle-Park 3
Vortragsraum Nr. 154, 1. Stock, gleich links

 

Teilnahme

Der Eintritt ist frei.

 

Kontakt HBH

Fon: 0049-(0)40-4101469 (Öffnungszeiten siehe rechts oben)

Mail: hombib@sub.uni-hamburg.de

 

 

 

 

 



.
.

xxnoxx_zaehler