Suche

Suche

Forschungsreader und FAQ

WissHom hat im Mai 2016 einen 56-seitigen Forschungsreader vorgelegt. Klicken Sie einfach auf das Bild! Und hier gelangen Sie zu den FAQ.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Geschäftsstelle WissHom

Frau Sabine Radtke

(Vertretung Mutterschutz bzw. Elternzeit von Frau Ina Kiese)

Fon: 0049-(0)3496-3033-596

Mail: info@wisshom.de

 

BÜROZEITEN:

Montag14.00 – 18.00
Dienstag11.00 – 14.00
Mittwoch14.00 – 18.00
Donnerstag

11.00 – 14.00

VORSCHAU                     WissHom-Kongresse ICE


Logo_ICE18_Ausschnitt_200

Klicken Sie einfach auf das Bild!

 

ICE 19: 21.–23. November 2019

LMHI-Kongress 2017

Der DZVhÄ war Ausrichter des 72. homöopathischen Weltärztekongresses der Liga Medicorum Homoeopathica Internationalis (LMHI), der vom 14. bis 17. Juni 2017 in Leipzig stattfand. Klicken Sie einfach auf das Bild! 

 

 

WissHom Forschung zum Wohle der Patienten

Die Ziele von WissHom:

• vorhandenes Wissen bewerten
• neues Wissen schaffen
• homöopathische Forschung fördern
• Innovationen in der Aus- und Weiterbildung entwickeln
• die Homöopathie im akademischen Diskurs etablieren

 

Erfahren Sie mehr im WissHom-Flyer – klicken Sie einfach auf das Bild!

 

Und hier geht es zu den geförderten Projekten ...

 

 

 

WissHom-Mitglied werden ...

Unterstützen Sie die Arbeit von WissHom, werden Sie Mitglied! Lesen Sie mehr ...

Institutionelle Mitglieder

Institutionen, Unternehmen, Verbände und Vereine können die Arbeit von WissHom als institutionelle Mitglieder unterstützen. Lesen Sie mehr ...

WissHom-Sharepoint: interner Mitglieder-Bereich

Auf dem WissHom-Sharepoint finden Sie interne Informationen für WissHom-Mitglieder und das Diskussionsforum. Ihre persönlichen Zugangsdaten erfahren Sie bei der WissHom-Geschäftsstelle unter info@wisshom.de

Spenden Sie für WissHom!

 

.

Referentinnen und Referenten

 

Klaus von Ammon (CH)

Studien zur individuellen Homöopathie – Protokolle und Ergebnisse

 

Gerhard Bleul (D)

Therapieziele der Homöopathie: Woran messen wir sie im Verlauf? Was verstehen wir unter „Heilung“?

 

Franz Bonsch (D) mit Sieglinde Lauer (D)

Behandlungsdokumentation und Evaluation

 

Ina Chammah (D)

Ungenügende Reaktion auf gut gewählte Mittel: Wie können wir die Regulationsfähigkeit verbessern? Fall einer Autoimmunthyreoiditis mit Begleittherapie durch Mikrobiologische Medizin

 

Susanne Diez (A)

Was bedeutet eigentlich „Heilung“?

 

Dieter Elendt (D, E)

Narzissmus der Therapeuten und die dadurch bedingten Fehleinschätzungen

 

Georg Ivanovas (GR)

Das regulative Modell – die Sprache von Homöopathie und zeitgemäßer Wissenschaft

 

Stefanie Jahn (D)

Die Bedeutung der „Lebensordnung“ und Begleittherapie am Beispiel der „Spanischen Grippe“ 1918

 

Matthias Klünder (D) mit Matthias Strelow (D)

Das Konzept der Unterdrückung bei Hahnemann und Vijayakar

 

Curt Kösters (D)

Die Hering’schen Regeln – Für und Wider

 

Maria Olga Kokornaczyk (I)

Homöopathische Grundlagenforschung:  Tropfenverdunstungsmethode und medizinische Kristallisationsverfahren

 

Sieglinde Lauer (D) mit Franz Bonsch (D)

Behandlungsdokumentation und Evaluation

 

Josef M. Schmidt (D)

Medizinhistorische und medizintheoretische Perspektiven zum Begriff der Gesundheit

 

Anne Sparenborg-Nolte (D)

Das Modell der Lebenskraft als Grundlage der Verlaufsbeobachtung: Von den Hering’schen Regeln zum Schichtenmodell Vithoulkas

 

Matthias Strelow (D) mit Matthias Klünder (D)

Das Konzept der Unterdrückung bei Hahnemann und Vijayakar

 

Claudia Thiele (D) mit Nehle Titze (D)

Verlaufsbeobachtung in der homöopathischen Klinik – Erfahrungen mit einem Beurteilungsformular

 

Nehle Titze (D) mit Claudia Thiele (D)

Verlaufsbeobachtung in der homöopathischen Klinik – Erfahrungen mit einem Beurteilungsformular 

 

 


 

Weitere Informationen finden Sie im ICE18-Flyer.

 

 

 

 

 

 

 



.
.

xxnoxx_zaehler