Suche

Suche

Geschäftsstelle WissHom

Frau Bettina Atteln

Fon: 0049–(0)341–3199642

Fax: 0049–(0)3496–3033–597

Mail: info@wisshom.de

 

BÜROZEITEN

Montag10.00 – 13.00
Mittwoch14.00 – 16.00
Freitag

10.00 – 13.00

 

HINWEIS

Die Geschäftsstelle ist von Montag, den 18. bis einschließlich Freitag, den 22. Februar 2019,

wegen Urlaubs geschlossen.

VORSCHAU                     WissHom-Kongresse ICE

 


Klicken Sie einfach auf das Bild!

 

ICE 20: 12.–14. November 2020

Forschungsreader und FAQ

WissHom hat im Mai 2016 einen 56-seitigen Forschungsreader vorgelegt. Klicken Sie einfach auf das Bild! Und hier gelangen Sie zu den FAQ.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

WissHom-Blog

WissHom betreibt seit Ende November 2017 einen Blog zur Wissenschaftskommunikation – die "Informationen zur Forschung in der Homöopathie".

Zum Blog ...

LMHI-Kongress 2017

Der DZVhÄ war Ausrichter des 72. homöopathischen Weltärztekongresses der Liga Medicorum Homoeopathica Internationalis (LMHI), der vom 14. bis 17. Juni 2017 in Leipzig stattfand. Klicken Sie einfach auf das Bild! 

 

 

WissHom Forschung zum Wohle der Patienten

Die Ziele von WissHom:

• vorhandenes Wissen bewerten
• neues Wissen schaffen
• homöopathische Forschung fördern
• Innovationen in der Aus- und Weiterbildung entwickeln
• die Homöopathie im akademischen Diskurs etablieren

 

Erfahren Sie mehr im WissHom-Flyer – klicken Sie einfach auf das Bild!

 

Und hier geht es zu den geförderten Projekten ...

 

 

 

WissHom-Mitglied werden ...

Unterstützen Sie die Arbeit von WissHom, werden Sie Mitglied! Lesen Sie mehr ...

Institutionelle Mitglieder

Institutionen, Unternehmen, Verbände und Vereine können die Arbeit von WissHom als institutionelle Mitglieder unterstützen. Lesen Sie mehr ...

WissHom-Sharepoint: interner Mitglieder-Bereich

Auf dem WissHom-Sharepoint finden Sie interne Informationen für WissHom-Mitglieder und das Diskussionsforum. Ihre persönlichen Zugangsdaten erfahren Sie bei der WissHom-Geschäftsstelle unter info@wisshom.de

Spenden Sie für WissHom!

 

.

Aktuelle Informationen

 

• NEU: WissHom-Mitteilungen in der AHZ

17. Februar 2019. Mit dem Jahresende 2018 stellte die ZKH, gegründet im Jahr 1957, nach 62 Jahren ihr Erscheinen ein. "Die Inhalte fließen ab 2019 in die Allgemeine Homöopathische Zeitung ein", so Klaus Holzapfel, einer der Herausgeber der ZKH, im Editorial der Dezember-Ausgabe 2018. Diese Veränderung betrifft auch die Mitteilungen des WissHom-Vorstands.

Erfahren Sie mehr ...

 

• Berlin: ärztliche Weiterbildung "Integrative Onkologie"

10. Februar 2019. Die erste ärztliche Weiterbildung "Integrative Onkologie" findet von Donnerstag, 21. bis Sonntag, 24. März 2019 in Berlin statt. Sie wird im Rahmen der Europäischen Akademie für Naturheilverfahren (EANU) von Dr. Wasylweski und Prof. Walach organisiert. Dozenten sind neben den beiden u. a. Prof. Michalsen, Prof. Matthes, Dr. Schad, Dr. Spahn, Dr. Heinrich, Dr. Kessler und Prof. Frass. Dabei kommt auch die Erfahrung von Prof. Frass mit der Homöopathie zu Wort sowie immunologische, naturheilkundliche, umweltmedizinische, spirituelle Aspekte und Perspektiven der TCM, des Ayurveda und die momentan beste Praxis der wichtigsten Tumorentitäten.
Nähere Informationen und Anmeldung auf www.eanu.de/akademie.
 

• DZO: Homöopathie und intellektuelle Redlichkeit – eine Stellungnahme

6. Februar 2019. In der 4. Ausgabe (Dezember 2018) der Deutschen Zeitschrift für Onkologie (DZO) ist der Beitrag "Homöopathie und intellektuelle Redlichkeit – eine Stellungnahme" von Prof. Dr. Peter F. Matthiessen erschienen: "Angesichts fehlender Plausibilität zu den Wirkprinzipien der Homöopathie ist es Mode geworden, deren therapeutische Wirksamkeit in Abrede zu stellen, obwohl die hierzu publizierte Evidenz für eine Wirksamkeit spricht. Dennoch werden als Ausdruck von Ignoranz oder einer bewussten Stimmungsmache gegen die Homöopathie wissenschaftliche Fehlinformationen lanciert. Die vorliegende Publikation zeigt an drei ausgewählten Beispielen aus jüngster Zeit unter Berücksichtigung der tatsächlichen Beleglage die fehlende Seriosität dieser Aktivitäten auf. [...]"

Weitere Informationen finden Sie auf der Website des Dialogforum für Pluralismus in der Medizin...

 

 

 

 


 

Für die aktuellen Informationen der vergangenen Jahre besuchen Sie bitte das Archiv.



.
.

xxnoxx_zaehler